Machbarkeitsstudie zur Bewerbung der Landesgartenschau 2014
Aus der Machbarkeitsstudie für eine Landesgartenschau wurde ein differenziertes Stadtentwicklungskonzept entwickelt, das einen roten Faden für die weitere Stadtentwicklung darstellt.

Auch ohne Zuschlag und damit ohne die Fördermittel einer Landesgartenschau möchte die Stadt in die Zukunft investieren und das besonders für eine Urlaubs- und Kurstadt so wichtige Freiraumangebot stärken und ausbauen.

Vorhandene Grünräume werden miteinander vernetzt, Stärken herausgearbeitet und Schwächen möglichst beseitigt.

Augenmerk liegt dabei auch auf einer gesteigerten Attraktivität für Familien und Jugendliche, um dem demografischen Wandel entgegenzuwirken, junge Erwachsene zu halten und neue Bürger anzulocken.