Stille am Naturteich mit Regenwasserversickerung
Terrassierende Trockensteinmauern mit Mauerpfeffer und trockenheitsliebende Stauden
Zarte Schönheit am Formalen Wasserbeckenn
Bau des Kräuterbeets
Astsofa und Totholz für kleinere Gartenbewohner
Gartenpavillon
Naturnah mit formalen Elementen im hausnahen Bereich, sollte ein 3000m² großer, verwilderten Garten wieder hergestellt werden, nachdem die Bauherrin das Grundstück im ehemaligen Zonenrandbereich der neuen Bundesländer erworben hatte.

Die angrenzenden Felder und Streuobstwiesen waren als Blickachsen in die Gestaltung mit einzubeziehen, ebenso die alten Hainbuchenhecken und der Altbaumbestand. Es entstanden ein naturnaher Teich, der gleichzeitig einen Teil des Dachwassers versickert, ein formales Wasserbecken mit historischem Gartenpavillon.

Durch Trockenmauern gefaßte Terrassen am höher gelegenen Wohnhaus, eine Streuobstwiese, ein `Wilder Garten´, ein Naschgarten und eine extensive Kräuterwiese.

  • Planungsphasen: LP 1 bis 8
  • Planung und Ausführung:2010 - 2011
  • Kosten: 45.000 Euro